Biber Aufstufung

Wie aus einem unauffälligem Spielenachmittag für Biber und Wölflinge eine Aufstufung wird.

Unsere Kinder werden immer älter. Und ist ein Kind zu alt für seine Stufe, so steht die Aufstufung bevor. Der Stufenwechsel wird dabei immer besonders zelebriert. Entweder werden Aufgaben oder Rätsel für die Neuankömmlinge vorbereitet, es wird zu einem spannenden Abenteuer mit Nachtwanderung oder ähnlichem. Der Wechsel von einer in die andere Stufe ist immer ein Erlebnis und die allererste Aufstufung bei den Pfadfindern bleibt dabei bestimmt vielen Kindern im Gedächtnis.

“Was mir bei den Pfadfindern am meisten gefällt ist, dass wir alle Freunde sind.” Elias ist am Anfang des Schuljahres zu den Bibern gekommen. Am Wochenende ist er mit den Bibern am Pfadfinderhaus. Zum einen um eine spannende Übernachtung zu erleben, zum anderen um ihre Belohnung für die Hintergrundberichterstattung beim Filmfestival einzulösen. Ein Besuch im Dietrich Theater in Neu-Ulm. Mit dabei ist auch Jona, ebenfalls seit Anfang des Schuljahres ein Biber und ein guter Freund von Elias.
Samstagnachmittag treffen sich dann Biber und Wölflinge zu einem gemeinsamen Spielenachmittag. Was keine der beiden Gruppen weiß: Der Nachmittag ist nur Tarnung. In ein paar Stunden werden Elias und Jona aufgestuft.
Nach “Drei-Schritte-Lauf” und “Klofango” wird gegrillt. Danach ziehen die Biber los. Wohin? Wird nicht verraten.

Sobald die Biber weg sind wird den Wölflingen der weitere Plan verraten. Die Biber gehen zur Höhle an der Blau. Die zwei die aufgestuft werden, werden durch die Höhle geschickt und am Höhlenausgang von den Wölflingen empfangen und in die neue Stufe aufgenommen.
Die Wös freuen sich jetzt schon auf den Zuwachs ihrer Stufe. Sie machen sich auf den Weg. Die letzten Meter zur Höhle wird geschlichen. Keinen Mucks mehr, damit man nicht vorzeitig entdeckt wird. Am Höhlenausgang postieren sie sich.

Nach fast endlosem Warten erscheint endlich ein kleines Licht in der Höhle. Elias und Jona kommen mit einer kleinen Kerze zum Ausgang. Verdutzte Gesichter. Mit dieser Überraschung haben sie nicht gerechnet. Jona hat sogar erwartet erst nach den Sommerferien aufgestuft zu werden. “Herzlich Willkommen in der Wölflingsstufe”. Von Felix kriegen die zwei ihr orangenes Halstuch überreicht. Vor ein paar Minuten haben Sie sich am Höhleneingang noch von den Bibern verabschiedet und schon sind sie Wölflinge. Sie strahlen und sind gefühlt um mehrere Zentimeter gewachsen.

“Das war die Überraschung meines Lebens” erzählt Jona später am Lagerfeuer. Ab jetzt werden beide dienstags die Wölflingsgruppenstunde besuchen und mit Ihnen zusammenwachsen. Und in ein paar Jahren kommt für Sie dann die nächste Aufstufung. Ob davon vorher schon was verraten wird? Wir werden sehen. Wir wünschen den beiden bis dahin viel Spaß in ihrer neuen Stufe.